2015-04-09

Katalog Upcycling

Herzlich Willkommen zu unserem BlogHop

Eigentlich wollte ich das Verpackungspapier von Stampin'Up upcyceln, aber seit neustem benutzt SU zum Auffüllen der Kartons so doofe Plastikluftpolster und da hört dann doch meine Phantasie auf. 

Also musste eine neue Idee her. Da ab 03.06.15 der neue Stampin´Up Katalog schon rauskommt und der alte dann zum Altpapier kann, liegt der Gedanke ja nahe, das Papier daraus einzusetzen. Ich hatte auch gleich eine Idee, aber gerollt bricht das Papier schnell. Hmm... Was nun?

Klassisch falten und weben? Einfach ausprobieren!

Ich habe irgendwann in meiner Schullaufbahn schon mal etwas ähnliches gemacht. Wie war das nochmal?

Kurz mal im www recherchieren. Klar mit Zeitungspapier ist es kein Problem, da die Streifen länger sind, aber klappt es auch mit diesen kurzen Streifen?

Es gibt zwei Methoden, die eine fällt raus, da die Streifen länger sein müssen, aber die andere könnte klappen.


1. kleine Probe klappt gut, also dann mal ans Werk und mein Projekt für den BlogHop gestalten :-).

   

Kurze Erklärung für alle: Was ist Upcycling?

Upcycling ist so wie Recycling eine Art der Müllvermeidung. Beim Upcycling wird Abfall als Material für die Schaffung neuer Produkte verwendet. Im Gegensatz zu Recycling ist ein geringerer Energieaufwand nötig um Neues zu schaffen. Außerdem wird die Qualtität des Abfalls nicht gemindert (siehe Papierrecycling) sondern gesteigert.

Ich habe hierfür erst mal nur schwarz/weißes Papier aus dem Stampin´Up Katalog heraus gerissen, in Streifen geschnitten und gefaltet. Dann angefangen zu weben. Cool es klappt, schaut mal!


geflochtene Schachtel

Ach, ich weiß, euch interessiert ja doch nur die Anleitung. Warum sollt ihr jetzt auch alle selber suchen. Ich mache direkt noch eine farbige Ausführung und werde die Schritte fotografieren.


Anleitung:

Ihr schneidet für 15-20 Treifen 5cm x  Seitenhöhe zu (um so länger - um so besser). Dann faltet ihr sie längs zur Hälfte, öffnet den Knick wieder und faltet wieder längs von außen zum Mittelknick und das auf beiden Seiten. Dann legt ihr die Außenkanten wieder aufeinander und ihr habt einen Streifen der 4 fach liegt á 1,25cm.


Nun braucht ihr 10 Streifen die ihr 5 waagerecht legt und 5 senkrecht abwechselnd durchwebt.


Als nächstens knickt ihr die überstehenden Streifen nach oben um und das an allen 4 Seiten.


Jetzt nehmt ihr von den übrigen Streifen 2 und verbindet die mit Kleber wie auf dem Bild, denn ein Streifen ist leider etwas zu kurz.




Beginnt nun die erste Reihe an der Seite zu legen. Ich knicke eine überstehende Ecke und dann immer einen Streifen vor und zurück immer abwechselnd durchführen. Ecke legen und das ganze 4x.


Am Ende muss ich den ersten Ring schließen, dafür verklebe ich Anfang und Ende passend.


Jetzt stehen die Streifen alle zur Seite hoch und ich kann die weiteren Reihen aufbauen.


Immer weiter wie in der 1. Reihe.


Bei der farbigen Variante habe ich nach 4 Reihen abgeschlossen.


Dazu knicke ich die Streifen an der oberen Kante um. Die nach innen schiebe ich in die nächste mögliche Wabe hinein (siehe Mittelstreifen). Das ist innen recht frickelig, man kann auch den Streifen nur festkleben.


Nach außen nehme ich auch die nächst mögliche Öffnung, allerdings schiebe ich das Ende nach oben in die Öffnung.


Mit etwas Geschick und Geduld bekommt man es dann hineingeschoben.


So verwebe ich die Enden, Stück für Stück, Seite für Seite.

gewebte Box

... und dann sind die Katalogseiten in neuer Form upcycelt. :-)

Katalog Upcycling

Und das Papier fühlt sich ganz toll an, es hat eine glänzende, glatte Oberfläche.

SU Katalog


Die sind richtig stabil geworden und schon bewundert worden vom Freund meines Sohnes (da kann ich mir was darauf einbilden, wenn die männliche Jugend positive Notiz nimmt, von meinem Bastelkram *grins*)

Book Upcycling

Hier seht ihr die schwarz/weiße Schachtel ist 5 Streifen hoch. Die farbige ist nur 4 Streifen hoch.

Jetzt muss ich nur noch einen Deckel zu meiner Schachtel machen, aber das zeige ich euch erst morgen.
Ne, bin ich gemein! ;-) 

*Hier* findet ihr den Deckel.

Falls ihr meiner Erklärung nicht ganz folgen konntet, hier gibt es auch noch eine Video Anleitung. Das ist Teil 1, es gibt auch noch 2 und 3. Ich habe es etwas anders gemacht. Ihr braucht nur etwas Geduld beim Anschauen *kicher*.
Ich sage nur one, two, three, four, five ...


Ihr solltet in unserem Blog Hop von Claudia Mark hierher gekommen sein.
Weiter geht es jetzt zu Susanne Hackstein!
Wer hier startet, kann ebenfalls direkt weitergehen und natürlich auch von hier aus starten, oder macht was ihr wollt! *grins*


Teilnehmer / Reihenfolge

Klickt auf den Namen dann werdet ihr gleich auf den jeweiligen Block weitergeleitet.


Carolin Berbalk – charlotteswelt.jimbo.com

Regine Semmelhaak – stempelregenbogen.blogspot.de

Karina Belger - bastelparadiesappen.blogspot.de

Mandy Keiluweit – www.seifenschachterl.de

Claudia Mark – darmstadt-stempelfieber.blogspot.de

Miriam Klasen - hier seid ihr gerade :-)

Susanne Hackstein - susannehackstein.blogspot.de

Constanze Wirtz – www.conibaer.de



Viel Spaß beim Blog hoppen und vielleicht findet ihr ja etwas zum Nachgestalten.

Liebe Grüße
Mimi




Kommentare:

  1. Hallo Mimi,

    Deine kleinen Körbe gefallen mir sehr gut. Vielen Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Körbchen hast Du durch Upcycling hergestellt. Ich bin begeistert. Mal sehen, ob ich die Geduld habe, auch eines auszuprobieren...
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine coole Idee! Die Körbchen sehen echt klasse aus!
    Danke für´s Mitmachen und die Idee zu diesem BlogHop!

    AntwortenLöschen
  4. Sehr kreativ und ein tolles dekoratives Ergebnis! Ja, wozu so "alte" Techniken doch noch taugen....klasse!
    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Die Körbchen sind sehr schön geworden. LG Anke

    AntwortenLöschen
  6. Einfach nur toll. Idee, Ergebnis, Anleitung - Danke für`s zeigen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. super, ja das hab eich früher schon mal gemacht
    sieht immer hübsch aus
    sonnige Grüße SilviA

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Idee, vor allem die Seiten aus dem Katalog zu nehmen finde ich toll!
    Liebe Grüße
    Britt

    AntwortenLöschen
  9. Die Idee ist Klasse, das muss ich unbedingt ausprobieren, vielen Dank für diese tolle Inspiration :) LG Mandy

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine tolle Idee und vielen Dank auch für die gleich mitgelieferte detaillierte Anleitung.
    Ich hoffe, ich halte bis zum Schluss durch und hab' nicht vorher schon ein Wollknäuel in den Händen ;-))
    GlG, Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ein großer Fan deiner kreativen Idee - die ist mal wieder großartig !!
    Ganz liebe Grüsse Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Buh... sieht nach viel Arbeit aus
    Schöne Idee!

    LG ARDT

    AntwortenLöschen
  13. Wow, Mimi!
    Was für eine Arbeit! Aber schaut klasse aus!

    Sonnige Grüße, katrin

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee. Hab diese Woche Urlaub und werd es gleich mal ausprobieren. Danke auch für die Anleitung dazu. LG Karina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Zusammen,
    suche gerade upcycling Osterkörbchen, da passt das perfekt. Danke schön.
    Probiere das nachher mal mit Streifen für Fröbelsterne, müsste auch gehen.
    Das Ganze klappt übrigens auch mit Milchkarton oder anderem Tetrapack. Da schneidet man erst oben die 4-5 waagrechten Ringe ab. Den Restkarton schneidet man in senkrechte Streifen und webt dann wie hier. Anleitungen dazu gibt's viele im www.
    Fröhliches Basteln allerseits

    AntwortenLöschen